Industriemechaniker/-in

Du folgst gerne Anleitungen und baust deine Schränke aus dem schwedischen Möbelhaus am liebsten selber zusammen? In der Schule sind Technik, Mathematik und Physik deine Lieblingsfächer? Du bist handwerklich begabt und hast Lust auf moderne Bearbeitungsmaschinen?

Dann ist die Ausbildung zum/-r Industriemechaniker/in Einsatzgebiet Instandhaltung genau das Richtige für dich.

Profil

Als Industriemechaniker/-in sorgst du dafür, dass der einwandfreie Zustand von Armaturen, Maschinen, Steuerungseinheiten und Apparaten in industriellen Anlagen im Hinblick auf Zuverlässigkeit und Sicherheit erhalten und verbessert wird. Im ersten Ausbildungsjahr erlernst du die Grundlagen der Metallverarbeitung, Steuerungs- und Informationstechnik sowie die Grundlagen der technischen Kommunikation. Im zweiten bis zum vierten Ausbildungsjahr vertiefst du diese Kenntnisse und Fertigkeiten, übst das Lesen und Erstellen technischer Unterlagen und deren Dokumentation, fertigst Teile und montierst diese zu Baugruppen. Darüber hinaus erwirbst du Grundlagenkenntnisse im Drehen, Fräsen, Schweißen, Messtechnik und der Steuerungstechnik (z.B. Elektropneumatik).

Nach Abschluss der Ausbildung und dem Besuch weiterführender Schulen kannst du eine Weiterbildung zum Meister (Industrie/ Handwerk) bzw. Diplom- Ingenieur (Maschinenbau) machen.

Anforderungen

  • Du hast mindestens einen Realschul- oder vergleichbaren Abschluss in Fachrichtung Metalltechnik.
  • Du magst körperliche Arbeit und bist handwerklich geschickt.
  • Wenn es um ein Problem geht, hast du Ausdauer und Geduld um dieses zu lösen.
  • Du hast ein gutes technisches Verständnis.
  • Du hast gute Noten in Mathe und Physik und magst den Umgang mit Zahlen.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre und die Berufsschule ist in Cloppenburg.

Jetzt bewerben

Du interessierst dich für einen Beruf und möchtest dich jetzt bewerben? Dann kannst du dies direkt mit diesem Formular machen.

Das sind unsere aktuellen Auszubildenden im Beruf Industriemechaniker/-in:

Artikel vom 01.07.2015

Sven, Niklas und Marcel berichten

Hallo wir sind Sven, Niklas und Marcel.
Zurzeit machen wir bei Waskönig+Walter eine Ausbildung zum Industriemechaniker.
Unsere Aufgabe war es, 2 Regale für das Gefahrenstofflager aufzubauen und an die Wand zu montieren.
Zuerst haben wir die Einzelteile sortiert um uns eine Übersicht zu verschaffen....
Danach sind wir mit den 4 Füßen angefangen, und haben unten die Wanne, die zum abfangen von Flüssigkeiten dient eingesteckt und mit Schrauben montiert.
Anschließend haben wir die Lochplatten in gleichem Abstand eingesteckt und mit Schrauben fest montiert.
Zum festen Halt am Boden haben wir 2 Flachstähle pro Schrank 80x 35 mm zugeschnitten und jeweils
mit 2 Bohrungen verstehen, die wir dann mit 2 Schrauben am Gestell montiert haben.
Zum sicheren Halt an der Wand haben wir 2 Löcher in die Wand und durch das Gestell gebohrt, und mit 2 Schrauben befestigt.