Industriekaufmann/-frau

Du suchst nach einer vielseitigen und anspruchsvollen Ausbildung? Bist gut im Organisieren und Planen von verschiedensten Dingen? Außerdem hast du Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und bist kommunikativ?

Dann ist die Ausbildung zum/-r Industriekaufmann/-frau genau das Richtige für dich.

Profil

Als Industriekaufmann/-frau kannst du ein wahres Multitalent werden. Industriekaufleute steuern die betrieblichen Prozesse unter betriebswirtschaftlichen Aspekten. Sie sind dabei in allen kaufmännischen Bereichen eines Industrieunternehmens vertreten. Zum Beispiel können sie später im Einkauf eingesetzt werden und dafür sorgen, dass die Produktion immer genug und das richtige Material hat. Oder sie arbeiten in der Personalabteilung und sind für die Durchführung der Lohnabrechnung zuständig. Weitere Aufgabenbereiche können der Verkauf, das Rechnungswesen oder das Organisieren und Planen von Projekten sein.

Auch nach der Ausbildung gibt es viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden und sich in einem Bereich zu spezialisieren. Zum Beispiel kannst du eine Weiterbildung zum Fachkaufmann/-frau IHK mit verschiedenen Schwerpunkten, wie Materialwirtschaft, Marketing, Personal oder Organisation, machen.

Anforderungen

  • Du hast mindestens einen Realschulabschluss plus Berufsfachschule Wirtschaft.
  • Du besitzt Kommunikationsstärke und kannst dich auch auf Englisch gut ausdrücken.
  • Für dich sind Word, Excel und PowerPoint keine Fremdworte.
  • Du arbeitest gerne im Team und bringst dich mit ein.
  • Du behältst den Überblick und kannst organisieren.

Die Ausbildungsdauer beträgt 2,5 Jahre und die Berufsschule ist in Friesoythe.

Jetzt bewerben

Du interessierst dich für einen Beruf und möchtest dich jetzt bewerben? Dann kannst du dies direkt mit diesem Formular machen.

Das sind unsere aktuellen Auszubildenden im Beruf Industriekauffrau/-mann:

Unsere derzeitigen Auszubildenden im Beruf Industriekaufmann/-frau
Unsere derzeitigen Auszubildenden im Beruf Industriekaufmann/-frau
Artikel vom 16.01.2017

Andreas berichtet

Hallo,

zurzeit befinde ich mich im Export. Hier verkaufen wir unsere Produkte ins Ausland. Deshalb sind gute Englischkenntnisse von großer Bedeutung.

Ich bearbeite Anfragen unserer Kunden und erstelle entsprechende Angebote. Dafür schaue ich in unserem System nach, ob wir genügend Lagerbestand haben oder ob wir in naher Zukunft eine Produktion seiner Wunschkabeltype(n) haben, mit der wir seine gewünschten Mengen decken können. Dann biete ich ihm die Ware entweder sofort an oder nenne ihm den Termin unserer nächsten Produktionsplanung.

Bestellt der Kunde die Ware, gebe ich seine Bestellung mit Menge und Liefertermin ebenfalls im System ein. So weiß unsere Versandabteilung, welche Ware in welcher Menge wann und wo sein muss.

Andreas