Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Du beobachtest gerne technische Vorgänge und möchtest wissen was dahinter steckt? Naturwissenschaftliche Fächer wie Physik, Chemie und Mathematik gehören zu deinen Stärken? Zusätzlich arbeitest du gerne im Team und suchst nach einer Ausbildung mit Zukunft?

Dann ist die Ausbildung zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik genau das Richtige für dich.

Profil

Als Elektroniker/-in Fachrichtung Betriebstechnik bist du bei den Mitarbeitern im Unternehmen gefragt. Wenn eine Maschine steht, hilfst du dabei, sie wieder in Gang zu setzten. Denn zu deinen Aufgaben gehört das Warten und Instandsetzen von Produktionsanlagen. Außerdem bist du beim Aufbau neuer Systeme dabei und bist für die Installation neuer Komponenten zuständig. Dadurch das Waskönig + Walter eine eigene Ausbildungswerkstatt besitzt, kann eine gute Vorbereitung auf die Prüfungen sichergestellt werden. Außerdem kann so an einigen Fertigkeiten gezielt gefeilt werden.

Nach der Ausbildung gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich fortzubilden. Zum Beispiel kannst du deinen Meister oder weitere Fortbildungen zum Techniker/-in oder Ingenieur/-in machen.

Anforderungen

  • Du besitzt mindestens einen guten Realschulabschluss
  • Das Lösen von theoretischen Aufgaben macht dir Spaß.
  • Du hast großes Interesse an Mathematik, Physik und Chemie.
  • Du arbeitest gerne im Team.
  • Du schraubst gerne und fühlst dich beim Umgang mit Werkzeugen richtig wohl.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre und die Berufsschule ist in Oldenburg.

Jetzt bewerben

Du interessierst dich für einen Beruf und möchtest dich jetzt bewerben? Dann kannst du dies direkt mit diesem Formular machen.

Das sind unsere aktuellen Auszubildenden im Beruf Elektroniker/-in für Betriebstechnik:

Artikel vom 09.01.2017

Jost & Maik berichten

Wir befinden uns zurzeit im 4.Ausbildungsjahr und bereiten uns für unsere praktische Abschlussprüfung Teil 2, die in der 2. KW 2017 stattfindet, vor!

Während der Prüfungsvorbereitung erhalten wir einen Kundenauftrag für die Anlage, die wir anschließend selbstständig planen müssen.

 

 

Die Prüfung besteht aus einigen Schritten:

  1. Analysieren des Kundenauftrags
  2. Erstellen eines Schaltplans
  3. Verdrahtung der gesamten Anlage
  4. Programmierung und Dokumentation des Automatisierungsgerät (SPS)
  5. Kostenkalkulation der gesamten Anlage ( Berechnung der Materialliste + Lohnkosten)
  6. Inbetriebnahme und Funktionskontrolle der Anlage (Die Simulation wird über einer Platine realisiert)
  7. Erstellen eines Prüfprotokolls
  8. Übergabe der Anlage an dem Kunden

Jost Böden & Maik Frobel